English | Deutsch















      
Symposium Kunst als Wissenschaft - Wissenschaft als Kunst
 Sa. 15.9.01     Alchemie und Biotechnologie 

13.20 Uhr
Goethes Faust - ein alchemistisches Drama

Vortrag

Der historische Faust war, wie Zeitgenossen berichten, ein Alchemist. Goethe hat diesen Faust zum Held seines grossen Dramas gemacht. Warum? Weil Faust ein Alchemist war!

Faust entwickelt sich im Drama zum Grossinvestor, der das Neuland der modernen Wirtschaft mit Hilfe der Notengeldschöpfung aufbaut. Goethe deutet dies als „ Fortsetzung der Alchemie mit anderen Mitteln „, indem das neugeschöpfte Geld investiert und so aus der Geldschöpfung eine reale Wertschöpfung wird. Allerdings drückt damit die Alchemie der Wirtschaft auch ihren Stempel auf. Das eigentliche Ziel des künstlichen Geldmachens ist ja die Durchbrechung von Zeit und Endlichkeit. In der Wirtschaft manifestiert sich dieses Ziel als stetes wirtschaftliches Wachstum und dauernder Fortschritt. In der Wette, die Faust mit Mephistopheles abschliesst, geht es um die Frage, ob dieser Durchbruch gelingt. Der Vortrag versucht, der Antwort nachzugehen, die Goethe im „ Faust „ – Drama gegeben hat.
(Abstract)


Prof. Dr. Hans Christoph Binswanger
(Institut für Wirtschaft und Ökologie, St. Gallen)
 
Dokument/e:
  Goethes Faust - ein alchemistisches Drama (Audio)
 

  : Wandelhalle der Gemäldegalerie Berlin  
     


 
Museumsinformation Berlin: 030-24 74 98 88
Kontakt