English | Deutsch















      
 Di. 18.6.02      

10 bis 17 Uhr
Ordnung - Um - Ordnung

Projekt "Die Quelle als Inspiration - Historisches Wissen in der zeitgenössischen Kunst"

Mechthild Lobisch, in Halle und München tätig, setzt sich mit dem Thema der Kameralistik auseinander. Ihre großformatigen Fotomontagen beziehen sich auf die Räume als einem Fix- und Ausgangspunkt planerischen Denkens. Sie sind gleichermaßen Metapher für Struktur, Ordnung, Methodik und gedankliche Klarheit, als auch für undefinierte Weite innerhalb undefinierbarer Grenzen.

In einer fruchtbringenden Verbindung von tief religiösen Motiven mit unternehmerischer Begabung gelang es Francke eine moderne und effektiv vernetzte Schulstadt auf solider und florierender wirtschaftlicher Grundlage zu bringen. Der erwirtschaftete Gewinn der erwerbenden Betriebe wie die Apotheke, die Medikamenten-Expedition oder die Waisenbuchhandlung kam dem Unterhalt des Waisenhauses zu. Francke war es möglich, alle Schul-, Forschungs- und Wirtschaftseinrichtungen so aufeinander abzustimmen, dass der größtmögliche Nutzen erzielt werden konnte. Die systematische Herangehensweise findet sich beispielsweise in der strengen Gebäudeanordnung und dem komplexen Aufbau der Wunderkammer ebenso wie in den streng ausgearbeiteten Stundenplänen und den ordentlich geführten Rechnungsbüchern wieder.
>> Das Projekt „Quelle als Inspiration“
Eintritt: 3 Euro für die Gesamtausstellung


Mechthild Lobisch
(Künstlerin, Halle/München)
 

  : Franckesche Stiftungen zu Halle  
     


 
Museumsinformation Berlin: 030-24 74 98 88
Kontakt